Klaus (Germany) auf Deutsch

Date:2012/8/26

 

Vorliegendes handelt von den Erfahrungen, die ich in der Shaolin Kung Fu Schule in Qufu machte.

Obwohl ich nur 18 Jahre alt war, kam ich nach China, um dort ein Jahr lang zu trainieren. Es war ein echtes Abenteuer. Ich hatte keine vorherige Kampfkunsterfahrung, allerdings war ich dafür sehr interessiert und eifrig. Ich versuchte mich zu Hause gut vorzubereiten, indem ich Krafttraining machte, aber ich musste schnell feststellen, dass meine Vorbereitung nicht viel nutzte, denn die Kraft die man beim Ausüben von Kung Fu benötigt, ist nicht die gleiche, die man in Fitnessstudios trainiert. Wenn man sich also gut vorbereiten will, sollte man sich viel stretchen. Das Training kann sehr hart sein, aber gerade an die sehr jungen oder etwas älteren: Es ist so hart wie es sein muss. Die Meister werden deine persönliche Grenzen schnell kennen lernen. Es ist schaffbar, keine Sorge! Die Meister haben unglaubliche Fähigkeiten und sind erfahren. Wenn man wirklich ernsthaft mitmacht, werden sie einen gut unterrichten und man wird sich sehr schnell verbessern. Ich konnte dabei zusehen, wie sich mein Level monatlich verbesserte und nach einem Jahr glaube ich alle nötigen Grundlagen zu besitzen, die man für eine Kampfkunstkarriere braucht. Man lernt viel in einem Jahr, ich empfehle es sehr, auch Leuten die China entdecken wollen. Die Wochenenden sind frei und da bieten sich Ausflüge gut an. Man kann einen billigen, schnellen Zug nach Peking bekommen und am Montag wieder zu Trainingsbeginn zurück sein. Was für mich allerdings wichtiger ist als das Kung Fu, ist, was ich sonst noch gelernt hab: Ich bin selbstbewusster und disziplinierter geworden, habe gelernt ohne Luxus auszukommen, bin jetzt imstande früh aufzustehen und dabei konzentriert zu sein, hab meine Sozialkompetenz verbessert usw...! Ich bin hier reifer geworden, was diesen Ort zu meinem zweiten Heim macht. Natürlich vermisst man seine Familie und Freunde nach so einer langen Zeit, aber das macht einen nur stärker und man weiß nachher zu schätzen, was man zu Hause hat. Ich habe meine Zeit so sehr genossen, dass ich meine kleine Schwester (15 Jahre alt) herbrachte. Meinen letzten Monat verbrachte ich dann gemeinsam mit ihr in dieser Schule. Ihr hat es auch sehr gefallen und sie wäre gerne etwas länger geblieben. Ich werde diesen Ort nie vergessen, er ist jetzt ein Teil von mir.. Ich hoffe ich kann nochmal zurückkehren.

Falls jemand Fragen hat, werde ich sie gerne beantworten.  [email protected]

 So here is, what I experienced in the Shaolin Kung Fu school in Qufu.

I came to China to stay there for one year, even though I was just 18 years old. It was a true adventure. I did not have any martial arts experience at all, but therefor I was very interested and eager to learn Kung Fu. I prepared a lot for it at home by doing powertraining, but I realised very fast that I should have done more stretching. So if you really want to prepare for the training before coming here, make sure to stretch a lot. Training can be very hard, but especially for older or really young people: it is just as hard as you need it to be.

The masters will get to know your personal limits quickly. You can do it, don't worry! The masters are skilled and have a lot of experience, so if you are serious about learning Kung Fu, they will teach you very well and you will improve amazingly fast. For me, I saw my level concerning marial arts increasing month by month, so in the end of my year, I learned the basics you need, when wanting to start a martial arts carrier.

You learn a lot in one year, I definitely recommend it, also for people who want to discover China. As the weekends are free, you can easily get a cheep and fast train to Beijing and be back for training on monday, or just visit other chinese cities.

Important for me is, what I learned apart from Kung Fu. I got more confidence, self esteem and discipline, learned to live without luxury, learned to be able to wake up and be concentrated early in the morning, got more social and so on...!

I kind of grew up at this place, what makes it to my second home. Of course you will miss your family and your friends after such a long time, but this just makes you stronger and you learn to appreciate what you got at home.

I enjoyed my time so much, that I wanted my little sister (15 years old) to come here to train, so I stayed my last month at this school with her. She also liked the school a lot and she would have loved to stay longer. I will definitely never forget this place, it is now part of me. I hope I can come back in the future.

You can feel totally free to send me an e-mail, if you have any questions. [email protected]

TypeInfo: Experiences of the students

Keywords for the information:

Training
Experiences of the students

Read about the experiences of over 70 students from 20 different countries
Training
Training
Small group training
1 week - 5 years courses available
Shaolin Band Certificate
Accommodation
New school campus
Free Internet Connection
Single & air-conditioned room available
Life at the School
Free cultural and Mandarin lessons
Natural Mineral Springs
Leisure facilities
School Fees
All in one cost
Excellent value
Financial guarantee
Photos
certificatons & Competetions
National Martial Arts Bands
Master-Disple relationships Students competotions
Location
Location
The Shimen Mountain range
Birthplace of Confucius
The land of the fruit fields
Travel and Visa
Accessible by high speed bullet trains
Information on 6 month students' visas
FAQ's
Frequently Asked Questions
Answers to commonly asked questions
links